Deckel gegen Polio

Aktionen

Deckel gegen Polio

Seit letztem Donnerstag nimmt das Umweltforum an der Aktion Deckel gegen Polio teil. Dazu haben wir im Umwelthaus an der Zumsandestraße eine Sammelstelle für Plastikdeckel eingerichtet. Ein Artikel von Anke Feige.

Die Naturschutzjugend (NAJU) in Münster hat sich bisher einen Namen in Sachen praktischer Naturschutz und Umweltbildung für und mit Kindern und Jugendlichen gemacht. Aber auch leicht umzusetzende und wirkungsvolle alltagsökologische Themen sind bei den jungen Menschen immer wieder Thema. So machte die Gruppe jetzt den Vorschlag, die Recycling-Sammelstelle im Umwelthaus um ein hilfreiches Projekt zu erweitern. 

Ab sofort können dank der NAJU an der Zumsandestraße 15 nun auch „Deckel gegen Polio“ aus privaten Haushalten abgegeben werden. Hinter dem Slogan verbirgt sich ein gemeinnütziger Verein, der durch den Verkauf von Kunststoff-Getränkedeckeln an Recyclingunternehmen, Impfungen gegen Kinderlähmung vor allem in Afghanistan, Pakistan und Nigeria finanziert. Geeignete Deckel sind solche von Wasser- und Saftflaschen sowie von Getränkekartons aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP).

Vor dem Recycling – auch wenn es dem guten Zweck dienen kann – steht für die Aktiven im Umwelthaus jedoch immer die Vermeidung. Der beste Müll ist immer noch der, der gar nicht erst entsteht, so Anke Feige vom Umweltforum Münster, die die Sammelstelle betreut. Das gilt auch für alle anderen Produkte, die seit vielen Jahren im Umwelthaus angenommen, gesammelt und anschließend einem Recyclingprozess zugeführt werden. Dazu gehören unter anderem Handys, Druckerpatronen, Korken und CDs.

Die Öffnungszeiten der Sammelstelle im Umwelthaus sind montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr sowie mittwochs und donnerstags nachmittags. Mehr Informationen finden Interessierte auf www.umweltforum-muenster.de

Die Aktiven der Naturschutzjugend sammeln einstweilen auch fleißig Deckel. Das soll, so Miriam Schulz von der NAJU, aber eher nebenbei erledigt werden. Vielmehr stehen aktuell größere Projekte rund um das Jahresmotto „Foodprint“ im Vordergrund. Mit Kindern und Jugendlichen wird zu ökologischer Landwirtschaft, Lebensmittelverschwendung und Lebensmittelverarbeitung geforscht, gespielt und gearbeitet. Wer sich bei der Naturschutzjugend engagieren und mitmachen möchte findet alles Wissenswerte auf www.naju-muenster.de.

Umwelthaus, Zumsandestraße 15
Mehr Infos: E-Mail: info@umweltforum-muenster.de
Tel.: 0251–136023 oder auf unserer Homepage www.umweltforum-muenster.de 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Umwelthaus
Anke Feige

Kommentare(1)