Auf frischer Tat ertappt!

Garten

Auf frischer Tat ertappt!

Bei unserem Treffen am ersten Oktober war der Ackersenf in unserem Gemüsebeet angefressen und ein Trittsiegel (=Tierspur) hat uns schon ein Hinweis auf den „Übeltäter“ gegeben. Jetzt haben wir die Tiere auf Video! Soviel sei schon verraten, er war nicht alleine!

Der Ackersenf steht auf unserem Gemüsebeet, sowie momentan auch auf vielen Äckern als Zwischenfrucht und wird im Frühling als Gründünger untergegraben, damit wir erfolgreich Tomaten, Salat, Rhabarber etc. anbauen können. Um herauszufinden, wem der Senf anscheinend gut schmeckt, haben wir eine Wildkamera aufgestellt. Diese löst bei Bewegung aus und kann Fotos oder Videos machen. Ein weiterer Vorteil: durch Infrarot kann die Kamera auch Nachtaufnahmen schießen. Viele unserer heimischen Säugetiere wie Marder, Dachse oder Rehe sind dämmerungs- oder nachtaktiv.

Aber nun zur Auflösung: die Videos zeigen eindeutig, dass der Senf den Rehen in der Umgebung gut zu schmecken scheint.

Durch das Geweih gut zu erkennen: ein adultes (=erwachsenes) Reh-Männchen.
Und noch etwas näher an der Kamera..
Eine Nacht später: zwei weitere Rehe lassen sich den Senf schmecken.
Ein Fasan-Männchen wollte auch mitmischen!
Keine Kommentare möglich