Die NAJU bei „Form Your Future“

NAJU unterwegs

Die NAJU bei „Form Your Future“

Letzten Freitag wurde unsere Jugendgruppe zu Botschafter*innen der Nachhaltigkeit. Im Geo-Gebäude der Universität fand nämlich ein Einführungstreffen des Projekts „Form Your Future“ des MExLab ExperiMINTe statt.

Zusammen mit Meeresschildkröte Paula ging es abends in die Uni. Paula ist natürlich keine echte Schildkröte (das habt ihr euch vielleicht schon gedacht), sondern sie wurde von unseren Jugendlichen in den letzten Wochen aus Plastikmüll gebastelt, um auf den Müll in den Weltmeeren aufmerksam zu machen.
Somit war sie eine wichtige Unterstützung an unserem Stand. Denn der sollte nicht nur die Schüler*innen für die NAJU interessieren, sondern auch über das wichtige Thema der Müllvermeidung informieren.

Müllvermeidung zum Mitmachen

Doch bei der Information sollte es nicht bleiben. Damit alle auch gleich praktisch tätig werden konnten, dachten wir uns noch eine schöne Upcycling-Aktion aus. Aus alten Getränkekartons entstanden so Portemonnaies. Alle waren fleißig dabei und obwohl während des Bastelns der ein oder andere über dem Falten verzweifelte, konnten die Ergebnisse sich sehen lassen! Zum Glück, denn Weihnachten steht ja schon fast vor der Tür und so ist das erste Geschenk schon fertig.
Gerade die Weiterverwendung von Getränkekartons leistet einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Müll. Letztes Jahr wurden weltweit 100 Milliarden Tetra Paks verkauft (neue-verpackung.de), doch recycelt werden kann ein Großteil nicht, weil es sich bei dieser Verpackung um eine Mischung verschiedener Materialien handelt.
Falls ihr auch Lust bekommen habt, so ein Portemonnaie zu basteln, ist hier eine Anleitung:

Über das Projekt

Das Projekt „Form Your Future“ richtet sich an Schüler*innen der 7. Und 8. Klasse. Es läuft über 15 Monate, in denen sich die Teilnehmenden zunächst Wissen zu Themen der Nachhaltigkeit, wie Klimawandel, Abfall oder Wasser und Boden aneignen. Danach sollen in einer Forschungsphase wissenschaftliche Fragestellungen behandelt werden und schließlich eigene Projekte vorgestellt werden. Einen Link zu dem Projekt findet ihr hier.

Kommentare(0)